Greece, Riding in Winter.

Calimera!! 

So damits ned gleich zu assi wirkt, erzähle ich gach von meinem Silvesterkurztrip mit meiner holden Maid nach Griechenland. Gyros, Meer und nicht viel, da Winter is und es tut sich nix. Aber allerweil 1000x besser als in Wien daheim im Kalten…. BRRR, mir kommt das Kotzen wenn i nur an den Winter denke.

Awa zum Biken gibts immer genug. Ich fahr ja ned zum Schwimmen weg…. das kann ich in der Badewanne auch. – Ich weiss, am Strand liegen und Bier trinken… welch ideale Urlaubsvorstellung Vieler, awa echt jetzt??? Geht das ned daham auf der Couch auch??? Da für fliegst 1400 km mit all deinem ersparrtem Geld?? DU OPFER!!

So, zurück zur Sache, nicht unweit des Hafenkurortes Thessaloniki, da gibt da einige Trails die gefahren werden können auf dem Berg Xortiatis, Wie der da unten! Im YT müssts nur Orgasmatron DH greece eintippen, da gibtz eh videos. Dabei fallt ma ein, die Trails hamma gfunden a nur weils Trailforks gibt. Gute Site, so btw, sehr nützlich… Das Gelände is äusserst abwexlungsreich und alles vohanden da tobt sich jeder aus, Qaudfahrer, MXer und Freerider.

15781031_10208178828728700_78477185669679259_n

Hier am Bild oben: Der ORGASMATRONalternativauslauf, (Namensrechte gehn an die Locals), ein wirklich geiler Trail bei Thessaloniki, wir hatten absolut keinen blassen Dunst wo wir das Auto abstellen, awa es war defintiv kein Fehler es genau am ende dieses Trails abzustellen, bei dieser Alternativausfahrt. Die is MÄÄÄCHTIG! Nicht zu schnell heizen, Lenkerabstieg is leicht möglich! 😉

Aber unserer Gesichter zu erkennen hats Mordsspass gemacht, aye carramba!

orgasmatron-3

Erster Fazit: Griechenland hats drauf!! Eigentlich, Pangaion Hills und Anderes. Das is mal a Vorgeschmack auf das Was noch so kommen wird, und ja es zahlt sich aus. Awa Schläuche mitnehmen wärened schlecht. Echt.Da gibtz so widerspensitge Buschn, die haben Dornen wie a Igel, (für Tubelessmilchtrinker sicher kein Probelm), awa für die Gschlauchten eher a Qual… Also ausreichend Schläuche einpacken!

Diesen Winter wars erst der Anfang, wiel alle Gipfel konnte ich nicht erreichen, weil Schnee und so…. awa selbst in Griechneland is es normal, dass es in Winter ab 700hm + eben zugeschneit is… deshalb komm ich im Frühling wieder 😀

cropped-15871917_10154857138709935_3683241767031392639_n-1.jpg

Was Wirklich Geil war, das is der Trip nach Phillipi, zu seinem archälogischen Ausgrabungsort, und dem Ancient theatre of Phillipi  Da guckst Du!!

Der Chef des Museums dort, der Alex, war echt begeistert davon dass es MTB Freaks gibt die dort den Berg (sehe foto) befahren wollen, welch ne Ehre!!

ruine

Von linx nach rechts: Der Museumschef Alex welcher und den Trailverlauf erklärte, Joannas Selfie von 300 hm das aussieht vie von 3000 dank Gopro, Fahren auf 3000+ Jahre alten Mauern. (nicht einfach weils rumpelt), awa die Erfahrung is BOMBE! Und die Gewissheit dass man sich auf kulturellem Territorium der alten und der neuen Götter bewegt, verpasst einen zusätzlichen Kick.

Wo früher Phillip II von Makedionien, Lucius Aemilius Paullus und Consorten der antiken Geschichte sich herumtrieben, dachte keiner daran, dass mal Mountainbiker sich da bewegen werden.

phillipi-1

Sooo, jaa… das war erstmal der Anfang…. es wird fix noch bessere und gscheitere beiträge geben.  Ach ja, auf den Pangaion Hills warma auch. Da wars Härter… Awa ich hab mir eingebildet ich muss unbedingt zur Titte rauf, das is einer der Gipfeln dort der schaut so aus, ich kann nix dafür!! Doch daraus wurde nix, weil alles war voller Schnee… pfuigack! Nix desto trotz hamma raufgeschoben den so die ersten 1000hm… war trotzdem a fette Abfahrt. Wenn man den Trail of Avli ganz nimmt, dann kommt man auf ca 12km+! Das kann schon was. Oben wars waldig unden technisch steinig. Rumpeldibumpelbum!

Soo, die kleien Bilder da, sagen eh schon einiges…. Unten aktives Geröll, was die abfahrt eher Interessant macht, dann oben auf 1000hm. nicht nur dass man über die Berge sieht, ma sieht auch das MEER! (hat ur geblendet!!) Zum Trail gehts durch ein kleines Kuhkaff, was sogar an eigenes Theater hat,  da hamma a bissi durch die Gegend gschaut. Und nach getaner Abfahrt, hatte ich immer noch bissi Zeit für herumblödeln am Bike, awa dafür is immer Zeit.

pangeo

Back to Pangaion Hills. Awa jetzt echt?? JA! Diesmal an anderen Trail, dem Messoropi Trail, der wirklich schwer zu bezwingen is, weil entweder gehtz nur ratatatatatatat über Stufen runter oder die Steine (eher Felsen) und diese sind so verblockt, sodass man das Bike drüberhieven muss, awa nur teilweise. Awa im Grossen und Ganzen, echt nice, wirklich sehenswert, schön indyllischer Bergfluss, mir kleinen Wasserfällen, Geplätscher usw… (so richtig geil kitschig)

Von drüben nach ume: als i sah wie weit es da noch auffe geht…. die Joanna hats gfreit, i war da eher etwas entgeistert, meiner Gesichtsfarbe zu beurteilen. Dann weiter in da Mittn, wo die geilen Kurven waren. Ach ja, die Pfeiltafeln, sind so Motivantionsanzeiger „wie weit es noch is, in Metern, das is schon ganz praktisch. Brappp!! und ja die Stufen…. da gibtz 10000 davon, ratatatatat… also besser Leichtverdauliches essen vorher.

mesoroppi

Sooo, das war a Kurzbericht von Griechenland und da eben wegen dem Schnee unsere Ziele nicht erreichen konnten, werden wir nochmal hinfahren. Ich mag zur Gipfel rauf und auch andere Trails dort fahren.

Also, bis dann daweil!

 

 

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Greece, Riding in Winter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s